Süßer Herbst – toscana deliziosa

Wenn es draußen raschelt und rauscht, darf es drinnen knistern und knacken – zum Beispiel beim Biss auf eine Mandel oder eine Haselnuss. Wenn diese dann noch in größerer Anzahl vorhanden und u.a. umgeben sind von einer Mischung aus Honig, Kakao, Zucker und Gewürzen, wird es noch besser – und italienisch, denn diese Leckerei heißt Mandorlato alla Gianduia.

Mandorlato alla Gianduia von Dolceforte in Florenz

Dabei handelt es sich um eine Art Mandelriegel mit relativ fester Konsistenz. Diese italienische Spezialität stammt aus Cologna Veneta in Norditalien. Auf schokonautiger Mission erstanden wurde es allerdings weiter südlich, genauer gesagt in Florenz.

Schild Dolceforte Florenz

In der größten Stadt der Toskana befindet sich ein kleiner, aber wunderbarer Laden nahe der Basilica di Santa Maria Novella in der Altstadt. Hier biegen sich die weißen Holzregale, quellen die Schubladen über vor lauter Schokolade.

Dolceforte Florenz Regal           Dolceforte in Florenz

Tafeln, Pralinen, Nougat, Fruchtkonfekt – das Schokoherz geht auf. Und das Angebot bei Dolceforte kann sich sehen lassen: vom toskanischen Hersteller Amedei über Gardini aus der Emilia-Romagna bis hin zu Domori aus dem Piemont locken Spitzenprodukte zu ungehemmtem Schoko-Konsum. Das ist Vielfalt auf wenigen Quadratmetern, auch in Bezug auf die einzelnen Sorten, oder ganz einfach: il paradiso del cioccolato!

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass im Sommer auch noch Olivenöl, Balsamico-Essig, Pasta und Gewürze das ansonsten schokoladige Sortiment ergänzen.

www.dolceforte.it

Kommentare geschlossen.