Kurz & gut: Schokoladenquelle

O’zapft is’: wer zur Wiesnzeit der Münchner Bierdunstglocke entfliehen möchte, kann eine Landpartie machen. Raus aus der Stadt, durchatmen, genießen. Etwa 50 Kilometer südlich von München, im beschaulichen Waakirchen, fließt nicht das Bier in Strömen, sondern Schokolade. Die „Schokoladenquelle“ hält, was der Name verspricht: In einem Zimmerbrunnen, der in einer Ecke des großen Verkaufsraums steht, fließt ein nie versiegender Schokoladenstrom, in den vermutlich jeder Besucher gerne seine Fingerchen tunken würde. Die umfangreiche Auslage hilft jedoch, Reflexe wie diese zu unterdrücken und sich stattdessen der Qual der Wahl hinzugeben.

Pralinen Schokoldenquelle

Der Sauerkirsch-Trüffel in passender Zartbitterhülle ist schön kirschig, ohne künstlich zu schmecken. Der Kern aus Kirschmark hat eine feine Konsistenz.

Ebenfalls fruchtig kommt das Erdbeertrüffel-Herz daher. Die weiße Schokolade ist knackig und dezent im Geschmack, der Erdbeerlikör verleiht dem Herzchen eine ganz leichte Bitternote.

Lieber eine tropische Frucht? Dann ist der Kokos-Trüffel zu empfehlen, dessen Füllung angenehm weich ist. Der Kokoslikör ist nur leicht auf der Zunge zu spüren (erfreulicherweise für meinen Geschmack), die Kokosraspeln sind da intensiver.

Wahre Liebe lautet der Name der hellen Praline mit den rosafarbenen Streifen. Der Trüffel ist schön buttrig, die Himbeere im markigen Kern kommt allerdings leider kaum durch.

Bierherz Schokoladenquelle

Zu guter Letzt kommt man am Bier doch nicht ganz vorbei: ein Bierpralinen-Herz ist auch im Angebot, im blau-weiß-gerauteten Bayernwappen-Dress. Hübsch sieht sie aus und ist ein nettes Mitbringsel. Laut Produktkatalog wird dafür sogar das Bier der herzoglichen Brauerei Tegernsee verwendet. Schade, dass man nur so wenig davon schmeckt. Diese Mischung hätte gerne deutlich markanter sein dürfen.

www.schokoladenquelle.de

Kommentare
2 Kommentare to “Kurz & gut: Schokoladenquelle”
  1. Annika sagt:

    Liebe Frau Drönner,
    nachdem man Ihren Beitrag gelesen hat, möchte man am liebste sofort loseilen und all diese beschriebenen Köstlichkeiten ausprobieren!

    Ich freue mich schon auf Ihren nächsten Beitrag.

    Herzlich,
    A. Wagner

  2. Schokonaut sagt:

    Liebe Frau Wagner,

    vielen Dank, das freut mich sehr! Oh ja, es gibt viel zu probieren. :-)

    Schokonautige Grüße!

Schreib einen Kommentar