Love it raw

Beim Begriff Rohkost denken vermutlich viele an frisch gerupften Salat, knackige Karotten und grüne Gurken. Außerdem vielleicht auch noch an Gesundheitsapostel. Doch sogar Schokolade kann Rohkost sein, wie das Unternehmen Lovechock beweist. Sie ist dabei alles auf einmal: frisch, knackig, grün (weil bio) und gesund. „Raw“ bedeutet, dass bestimmte Prozesse wie das Fermentieren oder Rösten, die bei der traditionellen Schokoladenherstellung ablaufen, ausgelassen werden. Denn das Produkt und seine einzelnen Zutaten dürfen nicht höher als 49 °C erhitzt werden.

Schokolade von Lovechock mit Blaubeere und Hanfsaat

Blaubeere & Hanfsaat ist eine von drei Geschmacksrichtungen aus dem Lovechock-Tafelschokoladenangebot. Der verwendete Kakao mit einem Anteil von 84 % ist laut Herstellerangabe der Arriba Nacionale, eine besondere und auch seltene Sorte aus Ecuador. Er schmeckt stark und dunkel, soweit es sich beim Genuss dieser Schokoladentafel richtig einschätzen lässt. Hanfsaat, Datteln und Blaubeeren machen sich nämlich deutlich bemerkbar. Toll ist, dass sich tatsächlich alle drei einzeln herausschmecken lassen, und zwar intensiv und natürlich. Zusammen mit der Schokolade ergibt sich auf diese Weise ein wenig die Anmutung eines Müsli-Riegels. Bei plötzlich aufkeimendem Schoko-Heißhunger würde ich nicht dazu greifen, doch interessant für die Geschmacksnerven ist diese Tafel allemal. Gesüßt wird übrigens statt Zucker mit Kokosblütennektar.

Lovechock Blaubeere und Hanfsaat

Bemerkenswert ist zudem, dass bei Lovechock ethische Aspekte über die gesamte Produktionskette hinweg als wichtiger Bestandteil berücksichtigt werden. Das fängt bei fairen Preisen für die Kakaobauern an und hört bei der kompostierbaren Folienverpackung auf.

www.lovechock.com

Schreib einen Kommentar